Mein Equipment

 

Meine derzeitige Hauptoptik ist der Skywatcher Explorer-250PDS. Ein 10″ f/4.7 Newton mit 2″ Crayford Auszug und 1:10 Mikrountersetzung.
Als zweite größere Optik, allerdings mit nur 750mm Brennweite, wird seit dem Erhalt des 10″-Gerätes der kleinere Bruder verwendet. ein Skywatcher Explorer-150PDS, also ein 6″ Newton-Teleskop.
Am 8×50 Sucher habe ich hauptsächlich die
Guiding-Kamera dran. Als Sucher wird das Teil fast gar nicht mehr verwendet.
Die Skywatcher EQ6 wird als Hauptgeräteträger verwendet. Sie wird in den nächsten Tagen mit dem SynScan GoTo-Upgrade aufgerüstet.
Die kleine Skywatcher EQ3 PRO Synscan GoTo war meine erste richtige Montierung. Sie trägt nur noch kleine Geräte, wie z.B. die EOS 400D oder Webcam mit Teleobjektiv. Auch Widefield-Aufnahmen mache ich damit.
Die Guiding- und Planetenkamera Astrolumina ALccd-QHY 5V verwende ich hauptsächlich zum Guiden. Planetenaufnahmen habe ich damit leider noch nicht machen können.
Meine schon einige Jahre alte Canon EOS 400D wird hauptsächlich als Kamera für mein 500mm-MAK eingesetzt. Ausserdem verwende ich sie auch für Widefield-Aufnahmen. Ich habe sie vor einiger Zeit für Astro-Aufnahmen selbst modifiziert, d.h. den internen UV- und IR-Sperrfilter entfernt.
Die Canon EOS 450D dient mir als DeepSky-Kamera an den größeren Teleskopen (6″ und 10″). Ich habe sie – wie die EOS 400D auch – modifiziert. Diese Kamera ersetzt die EOS 1100D, die mir bei hellen Sternen schwarzen Streifen erzeugt hat.
Die Canon EOS 1100D dient mir als Tageslicht-Kamera. Sie ist nicht modifiziert und wurde durch eine astromodifizierte EOS 450D ersetzt. Damit sollten dann auch die schwarzen Streifen im Bild der Vergangenheit angehören.
Das Filterrad beherbergt im Moment fünf Filter, rot, grün, blau, OIII, UV-Cut und ein Klarglas. Leider ist das Gehäuse z niedrig, so dass die Filter beim Drehen am Gehäuse  anstoßen. Früher oder später werde ich mich von dem Filterrad trennen.
Die 2-Zoll 2-fach Barlow-Linse dient zur zweifachen Brennweitenverlängerung. Wenn man den Abstand zwischen Linse und Okular / Kamera vergrößert, wird auch die Vergrößerung höher.
Newton Teleskope sind hervorragend für die Astrofotografie geeignet. Allerdings muss das Koma dieser Teleskope korrigiert werden. Newton Koma zeigt sich als  Verzerrung der Sterne zum Randbereich hin und steigt mit  der Lichtstärke des Teleskopes. Dieser Effekt ist visuell und fotografisch sichtbar. Der Baader MPCC beseitigt das Newton Koma.
Meine ersten Versuche Planeten aufzunehmen habe ich mit dieser einfachen (Billig-)Webcam gemacht. Hierfür habe ich das schon runde Gehäuse der Kamera abgeschliffen und in ein auf 1-1/4 Zoll abgedrehtes 32mm Alurohr  eingepasst. Die Linse der Kamera musste natürlich entfernt werden um ein Bild zu bekommen. Für eine 17 Euro Kamera erhielt ich recht brauchbare Ergebnisse.
Besonders hochwertige Okulare habe ich nie besessen. Am Anfang meiner „Astro-Karriere“ nutzte ich die mitgelieferten Okulare noch recht häufig, seit ich aber immer mehr der Fotografie verfallen bin, liegen die Teile nur noch im Koffer. In meinem Besitz befinden sich zur Zeit  folgende Brennweiten: 6.5mm, 10mm,  15mm und 25mm.
Um die Sonne im Weißlicht zu beobachten oder fotografieren benötigt man einen geeigenten Filter Mit der Baader Sonnenfilter-Folie (ND5) kann man beides gefahrlos tun.
NIEMALS mit einem Teleskop oder Fernglas direkt in die Sonne blicken! Sofortige Erblindung wäre die Folge!
Seit kurzem befindet sich auch eine Farb-CCD-Kamera in meinem Besitz. Es ist die Astrolumina QHY 8L. Sie hat einen CCD-Sensor in der Größe eines APS-C Sensors, der auf bis zu 40°C unter Umgebungsteperatur gekühlt werden kann. Sie wird in Zukunft als Hauptkamera eingesetzt.

Zur „neuen“ QHY 8L habe ich mir auch einen Off-Axis-Guider gekauft. Der wird statt dem zusätzlichen Leitrohr (Sucherguiding) verwendet und sitzt zwischen Teleskop und Aufnahmekamera. Durch das eingebaute Prisma wird ein Teil des Lichts vm Teleskop ausgekoppelt und kann so einer weiteren Kamera zugeführt werden, die das Guiding übernimmt.  

Bilder mit freundlicher Genehmigung von teleskop-express.de und foto-altmann.de.